Seevetal September 2015

 

die Hamlet –Frage: Online-Banking oder nicht

 

Online-Banking? Zwei Lösungen bieten sich an:

einfach dem Schwarm vertrauen, die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen und hoffen, dass schon nichts passieren wird.

Lösung zwei:

die Überweisungen „zu Fuß“ auf den Weg bringen, bei der Bank direkt und mit handgeschriebenem Formular in den dafür vorgesehenen Schlitz gesteckt. Ich gebe zu, dass ich bisher zur Kategorie zwei gehöre. Einfach weil drei Filialen meiner Bank stets auf meinem Weg liegen. Nur wer sagt eigentlich, dass es so bleibt? Kurz und gut, auch ich habe mich entschlossen, Online Banking zu riskieren. Aufgepasst, die Gelegenheit für einen Neubeginn ist günstig.

 

Der Vortrag, den Sie nicht versäumen dürfen, ist  am Dienstag 6. Oktober.

Thema: ONLINE BANKING GEWUSST WIE.

Facts Tipps Tricks.

 

Wann?  Dienstag 6. Oktober 16.00 – 18.00 Uhr.  

WO? Im Medienzentrum integrierte Gesamtschule Hittfeld.

Fragen erwünscht.

 

Die NACHBEARBEITUNG gibt’s  mit unserem Lehrer Uwe Lahmer am 2. November um 18.00 - 20.00 Uhr ebenfalls im Medienzentrum Hittfeld.

Nützlich, wie immer Sie’s sehen und wenden. Wer’s bereits praktiziert, beherrscht sicher noch nichts so perfekt, dass er/sie nicht noch was dazulernen könnte. Wer’s noch gar nicht kann, ist ohnehin bei uns auf der richtigen Spur. Denn schließlich gibt es jede Menge Gelegenheit, das frisch erworbene Wissen zu vertiefen. Zum Beispiel jeden Mittwoch ab 11.00 Uhr in der „Daddelrunde“, wo man auch mal „dumm“ fragen kann ohne Sorge, sich zu blamieren. Denn natürlich sollen wir uns nichts vormachen: Immer  mehr Bankfilialen werden der Rationalisierung Zum Opfer fallen. Da bleibt nur der direkte Weg über den PC. Klarer Fall, es lohnt sich, nie mehr bei Nacht und Nebel vor die Tür zu müssen, nur weil eine Mahnung droht. Plötzlich kommt sie, die erleuchtende Erkenntnis:

Was man im Kopf hat, muss man nicht in den Füßen haben. Und schon gar nicht im Tank.

 

So sehen es Ihr

Manfred Grudda,

Erster Vorsitzender

(der’s natürlich aus dem eff eff beherrscht)

und Karin von Faber

Mitglied des Vorstands

 

 


 

 

Seevetal Oktober 2014 

 

  

   
   

Senioren Computer Club – Seevetal     e.V.

   

Garbershoff 4, 21218 Seevetal (Helmstorf)

       
   

 

 

Wissen wir eigentlich, wo wir leben? Okay in Deutschland, okay im Süden Hamburgs – aber schon bei der Frage, wo Seevetal aufhört und Rosengarten anfängt, werden manche so ihre Probleme haben. Und um rauszufinden, wann und wie lange das Hittfelder Rathaus oder das Fundbüro geöffnet hat, ist es schon gut, wenn man versiert auf dem Computer ist. Der macht unabhängig von umständlichen Telefonbüchern, lästigen Warteschleifen, verlegten Informationsbroschüren. Einfach die Homepage der Gemeinde Seevetal angeklickt und schon sind alle Informationen da, die man braucht.  

Aber denkste. So einfach geht’s nicht bei jedem. Darum wird Ihnen am Info-Tag 7. Oktober ein Mitglied der Gemeindeverwaltung erklären, wie’s läuft und was gemacht werden muss. Schließlich sind die Möglichkeiten, diesem komplizierten Dingsda Lebensqualität abzugewinnen, fast unendlich. Initiative, die sich lohnt.

 

Der zweite Teil dieses Info-Tages ist allgemeinen Fragen reserviert:

Scannen, skypen, Smartphone, Facebook, Twitter, Threema, Blog & Co..

Übrigens, die Schulungsthemen werden alle Vierteljahre neu beschlossen, das bedeutet, wir sind immer auf dem neuesten Stand. Zur Wahl stehen Themen für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene.  

Zusätzlich im Angebot die Thematik „Surfen im Internet“, Mittwoch 14.30 bis 16.30 Uhr.

Außerdem: Mittwoch von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr die“ Daddelrunde“, wo jeder sein eigenes Ding machen kann - die beste Gelegenheit, einfach mal auszuprobieren, ob alles passt. 

Und: Mittwoch ab 17.00 Uhr der „Klönschnack“ im Nostalgie-Caf´e Helmstorf, zu dem alle Mitglieder und Nichtmitglieder herzlich willkommen sind. Die einen zum Erfahrungsaustausch, die anderen zum Schnuppern.   

Dabei halten sich die Beiträge in bescheidenen Grenzen: 10 € pro Monat, Aufnahmegebühr 15 €. Der SCC ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, darum können Sie – interessant für einige – die Beiträge auch von der Steuer absetzen.     

Rufen Sie uns an:

04105 / 692 104.

 

Oder kommen Sie zum SCC Info- und Beratungstag

Dienstag 7. Oktober,

16.00 Uhr, Integrierte Gesamtschule Hittfeld

Medienzentrum

Peeperdieksberg 1

 

 

Ihr Manfred Grudda

Vorsizender

 

und Karin von Faber

Mitglied des Vorstands

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seevetal, August 2014 

 

 

 
 

Senioren Computer Club – Seevetal e.V.

Garbershoff 4, 21218 Seevetal (Helmstorf)

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja ja die lieben Enkel. Die wissen alles.

 

Und im Zweifel wirklich alles besser, wenn’s um Fragen zum Computer geht. Die sagen schlicht: Das musst Du so machen und so und so – und meinen, wir hätten’s schon verstanden.

 Aber denkste. So flink geht das nicht mit dem Technik-Feeling. Beratung muss her wie auf der Schule. Initiative, die sich lohnt. Schließlich sind die Möglichkeiten, diesem komplizierten Dingsda Lebensqualität abzugewinnen, fast unendlich.

Also auf zum Computer Club, da werden Sie geholfen. 

Scannen, skypen, Smartphone, Facebook, Twitter, Threema, Blog & Co.  – unsere Lehrer erklären Ihnen alles.  Im Rahmen des normalen Unterrichts, im Zweifel aber auch per Fernsteuerung und wenn‘s  mal richtig brenzlig wird, kommen sie auch nach Hause. Gut zu wissen, es muss ja nicht gleich ein Virus sein, wenn‘s tatkräftiger Hilfe bedarf.  Auch gegen die ach so gefürchteten Schädlinge ist in den meisten Fällen ja ein Kraut gewachsen.  

Die Schulungsthemen beschließen Vorstand und Lehrer alle Vierteljahre neu, das bedeutet, wir können immer wieder brandaktuell sein, nichts läuft nach Schema F. Gewusst wie: Ob’s Email-Verschlüsselungen sind oder die effizientesten Virenschutz-Scanner - vermutlich kann da nicht mal mehr Ihr Enkel mithalten.

Dabei halten sich die Beiträge in bescheidenen Grenzen: 10 € pro Monat, Aufnahmegebühr 15 €.  

Der SCC ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, darum können Sie –  interessant für einige – die Beiträge auch von der Steuer absetzen.

Hört sich fast paradiesisch an. Ist es auch. Jedenfalls wenn man im Garten des Nostalgie Café seinen Cappucino nimmt. Hier in Helmstorf sind die Zentrale des Clubs und die Postadresse.  Jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr gibt’s den „Klönschnack“, zu dem alle Mitglieder und Nichtmiglieder herzlich  eingeladen sind. Die einen kommen zum Erfahrungsaustausch, die anderen zum Schnuppern. Die Kuchen sind selbst gebacken: vom 2. Vorsitzenden Winfried Meyer.

Zur Wahl stehen Schulungsthemen für Anfänger und Fortgeschrittene, jeweils im Medienzentrum des Gymnasiums Hittfeld. Zusätzlich die Möglichkeit, am Mittwoch ab 11.00 Uhr im Dorfhaus Maschen an der „Daddelrunde“ teilzunehmen.

Die beste Gelegenheit, einfach mal auszuprobieren, ob alles passt. Man kann an drei Unterrichtsstunden teilnehmen ohne gleich in den Verein eintreten zu müssen.

Rufen Sie uns an:

04105 / 692 104.

Oder kommen Sie zum SCC Info- und Beratungstag.

Am ersten Dienstag im Monat 16.00 Uhr (Infos auf unserer Homepage)

Gymnasium Hittfeld

Medienzentrum

Peeperdieksberg

 

 

Ihr Manfred Grudda

 

Vorsizender

 

 

 

und Karin von Faber

 

Mitglied des Vorstands

 

 

 

 

 

 

 

22. Mai 2014

 

Jeden 1. Dienstag im Monat:

INFO- und BERATUNGSTAG

 SENIOREN COMPUTER  CLUB SEEVETAL e.V.

 

 

 

Dienstag,  3. Juni  16.00 Uhr

Medienzentrum Gymnasium Hittfeld

Peeperdieksberg

Tel: 04105 – 692 104

Homepage: www.scc-seevetal.de

  

Themen: Was Sie sonst noch

über Google wissen wollten – und

natürlich noch viel mehr

 

Mitglieder vom Vorstand und unser Referent

stehen für Ihre Fragen zur Verfügung

 

 


22. Mai 2014

 

Liebe Redaktion,

 

seit kurzem ist Google die wertvollste

Marke der Welt. Gratulation. Leider allerdings

steht Google für Ränke bis hin zur

Zusammenarbeit mit der NSA. Nun müsste

es ja ein leichtes sein, einfach auf einen

europäischen Anbieter auszuweichen, der 

mit dem US-Geheimdienst keine

gemeinsame Sache macht, aber ebenso eloquent

und international ist. Nur, den gibt es

nicht. Da hat Europa geschlafen. Wir haben

den Angelsachsen das Feld überlassen

und reiben uns erstaunt die Augen.

 

Verpasste Chancen. Wie sich der Krake erwehren?

Bis auf weiteres ist das kaum möglich.

Die sind nämlich besser. Und sie haben die Macht,

einfach schon weil sie früher da waren.      

Mag schon sein, dass Kartellgesetze die

Lage ein bisschen entschärfen,

schließlich kann das Internet kein

rechtsfreier Raum sein.

   

Der neue Siemens-Chef Joe Kaeser

bleibt dennoch skeptisch: „Die Menschen

beginnen erst langsam zu begreifen, was

mit ihren Daten geschehen kann. Sie glauben,

dass die Anbieter ihnen helfen, ihr Leben

einfacher zu machen – und das sogar

kostenlos. Aber in der geheimen Logik des

Netzes gilt: Einer wird gewinnen.“

 

Im Zweifel Google?

 

Der Spruch „Ich habe ja nichts zu verbergen“

ist grundfalsch: Es genügt, Probleme

mit der Gesundheit zu haben oder Geldsorgen –

alles aktenkundig. Hat man zudem ein Android-Handy,

erhält Google sogar präzise Bewegungskontrollen.

Nicht nur Terroristen scheuen so viel

Überwachung. Mit europäischem

Rechtsempfinden hat das kaum zu tun.

 

Nun muss Google allerdings einlenken. Nicht

nur beim Fotografieren unserer Häuser.  

Auch dem Spanier, der beim EuGH klagte,

weil er die Zwangsversteigerung seines

Hauses vor 15 Jahren nicht mehr in seiner

Vita lesen wollte, wurde ein „Recht

auf Vergessen“ eingeräumt.

 

Immerhin, ein Anfang ist gemacht.    

 

Karin von Faber

 


 

 

März 2014

 

 

Frühling ist’s ich lass es gelten und mich freut‘s,

ich muss gestehen, dass man kann spazieren

gehen, ohne just sich zu erkälten.

 

So spottete vor 150 Jahren der Dichter Ludwig Uhland,

den wir eigentlich nur als romantisch Depressiven

in Erinnerung haben,  z. B. durch seine zornig-düstere Untergangsballade

„Des Sängers Fluch“.  Der Vogel hatte also auch Humor.

 

Aber egal wie das Wetter sich aktuell gestaltet- man

kann die schönste Jahreszeit ohnehin ganz

nüchtern sehen, zum Beispiel mit den

Augen der Hausfrau beim Frühjahrsputz.

 

Oder mit denen des Computerbesitzers.

Was für das Internet, für Apps und Facebook,

Threema und Youtube, für den Desktop

oder das Skype-Programm gilt – alles muss

nämlich mal gecheckt und durchgekämmt

werden. Pflicht sind die Virenscanner, die

Ihnen Ihr reguläres Security-Programm anbieten.

Kür wäre Eset, ein besonders gründlicher

Prüfer, der noch das letzte Unkraut rauszupft,

erstaunlicherweise (noch) kostenlos.

Und wer Ballast loswerden will, ist hervorragend

bedient mit CCleaner und Defragmentierung.

 

 

Für alle diese Operationen muss man sich

allerdings Zeit nehmen. 4 - 5   Stunden kann

das locker dauern, es bietet sich also

an, einfach das Gerät über Nacht nicht abzuschalten.

 

 

 

Gewarnt werden muss aber vor vielen

kostenintensiven Programmen

aus dem Internet – nicht nur,

weil sie den Geldbeutel leermachen,

sondern weil diese Seiten oft

unsicher bis unseriös sind. Lassen Sie

am besten die Finger davon.

Es gibt so viele Alternativen.

 

 

Und so viel zu tun. Packen wir’s an.


 

Am Dienstag, 1. April, ist wieder

Info- und Beratungstag

Ab 16.00 Uhr

Im Gymnasium Hittfeld Medienzentrum 

Peeperdieksberg

Tel, 04105 – 692 104

 

Da werden Sie bestimmt geholfen.

 

 

 


 

August 2013

ANGRIFF AUF DEN COMPUTER

Nein, Hacker sind längst nicht mehr Science Fiction. Wer meinte, Cyberkriminelle seien im Wesentlichen darauf aus, den Verkehr in New York lahmzulegen oder sonstige Schurkenstücke der abenteuerlichen Art zu begehen, irrt gewaltig. Hacker sind eine Bedrohung. Sie geht jeden an. Sie kann jeden treffen. Sie kann schlimme Folgen haben.

Computerkriminalität greift um sich. Was bedeutet das für Sie und mich? Vielleicht haben Sie ja schon eine Erfahrung  hinter sich. Z. B. mit einer Rechnung, sagen wir, vom Internet-Versandhaus Zalando, ohne dass Sie jemals mit diesem Shop zu tun hatten. Leicht zu merken, dass da Kriminelle am Werk sind. Gegenmaßnahme: E-Mail nicht öffnen, sofort löschen.  

Nur, die Angriffe sind längst raffinierter geworden. Gefährlicher. Und zuweilen nicht mehr löschbar. Das Unheimliche: Auch die besten Antivirenprogramme bieten nicht ausreichend Schutz. Die Infektion ist so schnell  und so flexibel, dass manchmal kein Kraut mehr dagegen gewachsen ist. In solchen Fällen helfen nur noch Sicherheitskopien auf der externen Festplatte. Hand aufs Herz: Haben Sie das schon mal gemacht? Wenn nicht, wird’s Zeit.

Die Ursachen der Schäden sind fast unendlich. Viren, Trojaner, Würmer – sie können bei Banküberweisungen zuschlagen, aber auch beim simplen Facebook-Kontakt. Die meisten allerdings sind durchaus noch unschädlich zu machen.  

Aber wie funktioniert das?

Dr.  Wolfram Reinken von der TU Harburg wird’s erklären. Wir freuen uns , dass wir diesen Experten für den ersten SCC –Infotag nach den Ferien für einen Vortrag gewinnen konnten. Eine einmalige Gelegenheit, praktisches Wissen über Computerkriminalität zu erwerben! 

Wo und wann findet das Ganze statt? 

Am 3. September, 16.00 Uhr im Gymnasium Hittfeld, Medienzentrum, Peperdieksberg 

Wir bitten um Verständnis, dass wir den freiwilligen Kostenbeitrag, für dieses  Mal auf 5 Euro anheben müssen.

 

 

 


 

Pressemitteilung Nov. 2012

 

SCC: DER NEUE VORSITZENDE

 

Keine Homepage, kein Facebook-Account – und doch  ist Manfred Grudda alles andere als ein Medienmuffel und schon gar nicht einer von der alten Garde. Im Gegenteil: ein Miteinander-Mensch, der Wert legt auf inspirierende Beziehungen, ein Intellektueller zwar, aber einer von den Umtriebigen.

Das erklärt, warum er sich dazu entschloss, den Vorsitz des Senioren Computer Clubs zu übernehmen. Der SCC war nämlich in seiner Existenz gefährdet. Winfried Ulrich, Vorsitzender der letzten Jahre, musste aus Gesundheitsgründen passen – aber ein gemeinnütziger Verein ohne Vorsitzenden geht nun mal nicht. Der Club hätte aufgelöst werden müssen.

Gar nicht so einfach, einen Nachfolger zu finden, schließlich ist das ein Ehrenamt, da bedarf es einer nicht zu unterschätzenden Portion Idealismus gepaart mit Bodenhaftung. Ein SOS-Ruf in der Zeitung brachte die Lösung: Wer hat Lust und traut sich’s zu - der Retter heißt Manfred Grudda.

Er ist 63, verheiratet, hat zwei Kinder und zwei Enkel.

Nun, wo er sich auf den Ruhestand vorbereitet, kann er es sich erlauben, den Job zu machen. Obwohl es noch einen Konkurrenz-Kandidaten gab, ging Manfred Grudda einstimmig aus der Wahl hervor.

Erfolg mit Hintergrund. Der Mann ist erfahren in der Führung und Leitung von Bildungseinrichtungen. Er hat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert mit Abschluss Diplom‑Betriebswirt, danach an den Universitäten Hamburg und Bremen ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit Abschluss Diplom-Ökonom hingelegt.

(Was man mit so viel Gelehrsamkeit anfängt?

Hier eine Auswahl: Er war Dozent, Fortbildungsleiter, stellvertretender Geschäftsführer, Niederlassungsleiter und Prokurist bei Einrichtungen/Unternehmen der beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung. Streichreserve)

So ganz fern ist er also dem Metier des Clubs nicht: Fortbildung steht auch hier auf der Agenda, wenngleich keineswegs daran gedacht ist, aus friedlichen Senioren gefürchtete Hacker zu machen.

Was er plant?

Vor allem Kontakte zu Rat- und Hilfesuchenden aufzubauen. Ab dem 13. November gibt es jede Woche zwei offene Beratungsstunden für Computerinteressierte.

Jeweils dienstags ab 16.00 Uhr in Hittfeld.

Man braucht kein Clubmitglied zu sein  um sich beraten zu lassen.

Ein Lehrer und ein Mitglied des Vorstands sind präsent, um Ihre Fragen zu beantworten. Falls Laptop vorhanden, kann er mitgebracht werden,  PCs stehen  zur Verfügung.

 

Wo findet die Beratung statt?

 

Im Gymnasium Hittfeld / Medienzentrum

(direkt wenn Sie vor dem Gebäude stehen)

Adresse:

21218 Hittfeld

Peeperdieksberg

 

Wann?

 

Ab 13. Nov. 2012 jeden Dienstag ab 16.00 Uhr.

Bis zu Beginn der Weihnachtsfeien 4. 12. 2012.

Kosten: drei Euro Zuschuss für Raummiete

 

 

 


Pressemitteilung vom 30.10.2012

 
Infotage des Senioren Computer Club Seevetal.e.V.
 

Lieber Leser,

 

Hand aufs Herz: Irgendwelche Probleme

hat man mit dem Computer eigentlich

immer. Oder gehörst Du zu den technisch

Hochbegabten, die einfach

alles  richtig machen? Okay, in diesem

Fall herzliche Glückwünsche!

 

Für alle anderen gibt’s  jetzt den

SCC-Info-Tag. Vom 13. November an

haben wir jeden Dienstag

ab 16.00 zwei offene Beratungsstunden

für Computer-Interessierte

eingeplant. Gäste herzlich willkommen.

 

Man braucht also kein Clubmitglied zu

sein und auch nichts* zu bezahlen,

um teilzunehmen. Ein Lehrer und zwei

Mitglieder des Vorstands sind

präsent, um Eure Fragen zu beantworten.

Laptop, falls vorhanden, kann

mitgebracht werden, PCs stehen zur Verfügung.

 

Wo findet die Beratung statt?

Im Gymnasium Hittfeld

Medienzentrum

 

Adresse:

21218 Hittfeld

Peeperdieksberg

 

Wann?

Jeden Dienstag ab 16.00

bis Beginn der Weihnachtsferien 4. 12.

 

Um die Durchfahrverbote müsst Ihr

Euch nicht kümmern, Clubmitglieder und

ihre Gäste sind ausgenommen

 

…außer den 3 €  Raummiete

 

 

 

 

 


Pressemtteilung vom 30.8.2012

Betreff: Schulungspläne des SCC – Seevetal e.V.

 

Frisch, frisch, frisch…

 

 

 

DIE NEUEN SCHULUNGSPLÄNE SIND DA

 

 

 

Wieder ab 3. September: Schnupperkurse für Anfänger, Einsteiger, Fortgeschrittene

 

Nur Mut : Surfen im Internet, einkaufen, verkaufen, E-Mail und Homepage einrichten, Fotos bearbeiten und archivieren, Reisen buchen, Visitenkarten, Oster- und Weihnachtsgrüße – von jetzt an, wisse n Sie wo’s langgeht.

 

Informieren Sie sich auf unserer Homepage unter www.scc-seevetal.de

 

Fordern Sie uns heraus!

 

Beitrag: 30 € im Vierteljahr (als Mitglied),

plus  jeweils   3,-- € für Raummietanteil  pro Unterrichtseinheit sowie

€ 15 .- einmalige Aufnahmegebühr.

 

 

.

 

 

Telefonkontakt: Winfried Ulrich 04187 – 6322

 

 


 

 

 

Seevetal 8.6.2012

 

Senioren Computer Club Seevetal e.V.

Garbershoff 4, 21218 Seevetal (Helmstorf).

 

An die

Redaktion

 

 

 

 

 

 

DER NEUE BOSS IST DA

 

 

Krise beendet:  Weil  kein neuer  Vorstandsvorsitzender gewählt werden konnte, drohte dem SCC die Auflösung. Jetzt ist er gefunden. Er heißt MANFRED GRUDDA. Er kommt von der Musikschule Winsen.

 

Wir wünschen ihm toi toi toi für das neue Amt!

 

 

Winfried Ulrich, der aus gesundheitlichen Gründen den Vorstand abgeben musste, bleibt uns aber als Beisitzer erhalten.

.

Der Telefonkontakt gilt bis auf weiteres:

Winfried Ulrich 04187 – 6322

 

 

Vielleicht schauen Sie auch einfach auf unserer Homepage im Internet unter

www.scc-seevetal.de vorbei!.

 

Mitgliedsbeitrag € 30.- im Vierteljahr plus  jeweils  3,-- € für Raummietanteil

pro Unterrichtseinheit , sowie € 15 .- einmalige Aufnahmegebühr.

 

Der Vorstand

 

 


 

 

Pressemitteilung zur Neuwahl des Vorstandes am 5.6.2012

Nachdem unser erster Vorsitzender Winfried Ulrich auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung bekannt gegeben hatte, dass er für eine erneute Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Vergung steht, gab es zunächst keinen Kandidaten für dieses Amt. Auch das
Nordheide Wochenblatt hat am 09.05.2012 von unserem Problem berichtet. Viele Mitglieder und Interessenten des Vereins haben uns seitdem herzlich gebeten alles zu tun um den Verein weiterzuführen. Nun ist es uns nicht nur gelungen neue Mitglieder zu werben, auch neue Kandidaten für den Vorstand wurden gefunden. 

An der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 5.6. haben zahlreiche Mitglieder teilgenommen und es wurde ein neuer Vorstand, die Kassenprüfer, sowie der Ehrenrat neu gewählt. Somit ist unser Verein auch für die Zukunft wieder sicher aufgestellt.

Wir gratulieren dem neuen Vorsitzenden Manfred Grudda und danken dem scheidenden Vorsitzenden Winfried Ulrich für seine hervorragende Arbeit der letzten Jahre und seine erfolgreichen Bemühungen um seine Nachfolge.


2. Vorsitzender
Winfried Meyer 
Seevetal Juni 2012


 

 

Pressemitteilung zum Tag der offenen Tür

Seevetal, im August 2011

 

 

 

 


 

Pressemitteilung

 

Senioren Computer Club Seevetal e. V. beschließt Projekt „100 Plus“.

 

Auf seiner letzten Vorstandssitzung des Jahres 2009 setzte sich der Vorstand des SCC die Ziele für das Jahr 2010.

Neben Zielen wie der Wiederherstellung der Vereins-Homepage nach einem Hackerangriff im November und den letzten Planungen für die diesjährige Weihnachtsfeier, wurden auch die Weichen für einen Mitgliederzuwachs auf „100 Plus“ Mitglieder gestellt.

Der Senioren Computer Club sucht noch fortgeschrittene Anfänger, die Interesse haben sich im Verein zu engagieren. Auch blutige Anfänger sind herzlich willkommen. Um den vielfältigen Interessen gerecht zu werden, wurde intensiv am neuen Schulungsplan für das Jahr 2010 gefeilt, der nun auch zum Download auf der Homepage www.scc-seevetal.de zur Verfügung steht.

Der SCC bietet seinen Mitgliedern neben der gegenseiten Hilfe, jeden Montag (ausschließlich der Ferien) Schulungen durch professionelle Referenten, Internetkurse, den wöchentlichen Klönschnack im Nostalgie Café und viele weitere Aktivitäten. Der SCC ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und möchte erreichen, dass sich Senioren aktiv mit den neuen Medien beschäftigen (können).

 

Seevetal im Dezember 2009

 

 

 

SCC Seevetal. eV.

Garbershoff 4

21218 Seevetal (Helmstorf)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

1. Vorsitzender

Winfried Ulrich